Die Grüne Fee

Cover_Die_grüne_Fee

Die Grüne Fee Nr. 1

Diese phänomenal schöne Sammlung (58 Seiten) von sechs Kurzgeschichten und zahlreichen Illustrationen erhalten Sie für den einmaligen Preis von einem Groschen (nach Inflation seit dem Jahr 903 Anno Noctis bedeutet das: 3,50 €) zuzüglich 1,- € Porto (innerhalb Deutschlands, 3,70 € ins Ausland).

Das geistige Getränk Absinth: hergestellt aus Wermut, Inspiration der Künstler und Literaten um die Wende zum zwanzigsten Jahrhundert, lange Zeit verdammt und verboten, erfreut sich seit der jüngsten Jahrhundertwende  wieder großer Beliebtheit.

Fangen Sie Ihre eigene Fee

„Die Groschenheftsensation des Jahres!“ (ein zufälliger Passant auf die Frage, was er von der Grünen Fee hält)

Die grüne Fee, der kreative Geist im Absinth, leiht diesem Heft freundlicherweise ihren Namen. Wir, die Autoren der sechs Geschichten, möchten Sie, den Leser, in die Hochzeit des Absinths entführen – ins ausgehende 19. Jahrhundert. Ziel dieses Herzensprojekts ist es aber auch, Ihnen durch die gesamte Gestaltung ein optisches Kleinod aus dieser Zeit an die Hand zu geben. Allerdings sind die Geschichten und Illustrationen nicht nur in der Vergangenheit angesiedelt, sondern auch in einer alternativen Welt: der Welt von Eis und Dampf, erstmals ersonnen im Steampunkroman Die zerbrochene Puppe und seither von vielen Ideengebern weiter ausgeschmückt.905 Jahre sind seit Beginn der Eiszeit im Mittelalter vergangen. Doch segensreiche Erfindungen wie Dampfmaschine und Luftschiff ermöglichen das Überleben in der Kälte – und neue Erkenntnisse zu Elektrizität und Æronautik sind dabei, das Gesicht der Zivilisation für immer zu verändern. Lassen Sie sich von der Grünen Fee in die Eiszeit entführen!

Für Händler: Wenn Sie die Grüne Fee unters Volk bringen möchten, nehmen Sie bitte ebenfalls Kontakt zu uns auf!

Ihr findet die Fee außerdem auf ausgewählten Rollenspiel- und Fantasy-Conventions und Steampunkveranstaltungen. Wir wünschen viel Spaß mit dem Groschenheft!

Mia Steingräber, Tobias Rafael Junge, Judith und Christian Vogt

6 Kommentare

  1. erik schreiber

    18. Juli 2016 at 23:29

    hallo,
    auf dem Feen-Con bekam ich ein Blatt mit der Werbung und melde mich daher. Gesehen habe ich euch nicht, daher die frage, ob ihr mir die Nr. 1 zusenden könnt? Zum Einen bin ich neugierig, zum anderen Sammler, und zum Dritten veröffentliche ich den phantastischen Bücherbrief und würde das Heft gern vorstellen.
    meine e-mail siehe unten
    Danke
    Erik

  2. Pascal Krämer

    29. August 2016 at 22:26

    Hallo !
    Ich würde gerne ein Exemplar bestellen !
    Liebe Grüße und vielen Dank,
    Pascal

  3. Wo kann ich denn ein Exemplar der Grünen Fee bekommen?

    Im Online-Shop ergibt die Suche leider keine Treffer und i Buchhandel finde ich es eider auch nirgens.

    Herzlichen dank für die tollen Artikel, die ihr so verfasst!
    Ich werde noch einige davon verschlingen, glaube ich! 😉

    LG aus Österreich
    Markus

    • Atalante

      28. September 2016 at 22:39

      Es tut mir leid, ich habe deine Nachricht erst jetzt gesehen. Es gibt die Fee bald im Uhrwerk-Shop, und bis dahin nur bei uns. Schickst du mir eine Nachricht an judith@eis-und-dampf.de mit deiner Adresse? Danke!

  4. Das werde ich mir doch auf meine Wishlist schreiben …

© 2016 Eis und Dampf

Theme von Anders NorénHoch ↑

Translate »